Hinweise zur Windbelastung auf Jalousien / Raffstoren

Hinweise zur Windbelastung auf Jalousien / Raffstoren

Das IFT-Rosenheim hat in Zusammenarbeit mit dem Rollladen- und Sonnenschutzverband eine Richtlinie erarbeitet und „Einsatzempfehlungen für äußere Anschlüsse“ herausgegeben. Äußere Anschlüsse im Sinne dieser Einsatzempfehlungen sind unter anderem Jalousien / Raffstores, die senkrecht verlaufen und außen angebracht sind, um Öffnungen wie Fenster und Fenstertüren zusätzlich zu schließen und/oder zu schützen.

Windwiderstandsklassen: Windwiderstandsklassen sind nicht nur rein vom Produkt abhängig, sondern auch vom Befestigungsuntergrund und den verwendeten Befestigungsmitteln. Informationen zu geeigneten Befestigungsmitteln stellen die führenden Befestigungsmittelhersteller zur Verfügung.

Die Windbeanspruchung ergibt sich aus der Einwirkung von Wind auf das Bauwerk, erfasst in Form von Windlasten, die sich aus Winddruck, Windsog und Zuschlagswerten zusammensetzen. Die Windlasten sind unter anderem abhängig von Windlastzone, Gebäude, Gebäudelage und Gebäudeform.

Außenjalousien und Raffstores müssen ab einer bestimmten Windgeschwindigkeit eingefahren werden. Es empfiehlt sich die Verwendung von elektrisch angetriebenen Anlagen, die mit einer Windüberwachung ausgestattet sind.